Sie suchen Fachkräfte – wir vermitteln sie

Auf Ihren Wunsch klären wir mit Ihren Personalentscheidenden vor Ort das Anforderungsprofil der zu besetzenden Stelle. Gemeinsam mit Ihnen gleichen wir nach einer Personalvorauswahl Ihre Bedarfe mit den Bewerberprofilen unserer Absolventinnen und Absolventen ab, aus denen Sie Qualifikation, Soft Skills und Fähigkeiten ersehen können

Begleitend zu Ihrer Personalentscheidung informieren wir Sie über die individuellen Möglichkeiten der Förderung bei Einstellung unserer Absolventinnen und Absolventen. Wir unterstützen Sie bei der Abwicklung des Antragsverfahrens oder stellen für Sie die notwendigen Kontakte her.

Sollten Sie den Wunsch haben, dass wir den Einstellungsprozess begleiten oder coachen, tun wir das gern für Sie.

Rufen Sie uns an oder nutzen Sie unsere Personalanfrage.

Gemeinsames Integrationsziel ist Ihre dauerhafte Wiedereingliederung auf dem ersten Arbeitsmarkt. Vorbereitet werden Sie während Ihrer Qualifizierung durch die Umsetzung des Integrationskonzeptes Job-AKTIV. Über das Bewerbungs- und Integrationstraining hinaus stehen Ihnen vom ersten Tag an bis sechs Monate nach Qualifizierungsende die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Personalberatung beratend und vermittelnd zur Seite.

Ihre Ansprechpartner

Standort Mühlenbeck
Katja Schimkowski
Telefon: 033056 86455
E-Mail: katja.schimkowski@bfw-berlin-brandenburg.de
Standort Berlin-Charlottenburg
Martina Burmeister-Pritsch
Telefon: 030 30399133
E-Mail: martina.burmeister-pritsch@bfw-berlin-brandenburg.de

Teilhabe am Arbeitsleben: Wir helfen Ihnen die berufliche Rehabilitation erfolgreich zu absolvieren

berufliche Rehabilitation: In unseren Einrichtungen sind wir seit fast 50 Jahren für Sie da

Die berufliche Rehabilitation und Erwachsenenbildung sind seit mehr als 50 Jahren unser Tätigkeitsfeld.

Mehr über uns

80% der Teilnehmenden haben innerhalb von sechs Monaten nach einer zweijährigen Reha wieder eine Arbeit. *

*Jeweils 6 Monate nach Abschluss befragen wir unsere Absolventen, die an unseren Standorten eine zweijährige Qualifizierung erfolgreich beendet haben, ob sie einen Arbeitsplatz gefunden haben.

“Ich hätte niemals damit gerechnet, dass dieser kleine Unfall solch massive Auswirkungen hat.”

“Mit 55 noch mal zur Schule gehen? Im ersten Moment war die Motivation bei null, muss ich ehrlich sagen.”

“Das war mit der Osteoporose einfach nicht mehr möglich.”