Was leistet die sozial-medizinische Begleitung?

Wenn Sie Ihre berufliche Rehabilitation bei uns beginnen, ist Ihre medizinische Rehabilitation in der Regel abgeschlossen. Trotzdem benötigen die meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch noch während ihrer Qualifizierung im Berufsförderungswerk medizinische Hilfen.

Bereits ganz am Anfang, im Reha-Assessment, ist unser Medizinischer Dienst durch seine sozial-medizinische Begutachtung eingebunden. Er beurteilt nach sozial-medizinischen Kriterien, in welchen Berufen oder Tätigkeiten Sie langfristig trotz Ihrer Einschränkungen arbeiten können. Außerdem empfehlen Ihnen unsere Ärztinnen und Ärzte nach einer Aufnahmeuntersuchung medizinische oder physiotherapeutische Angebote, die Sie begleitend zur Reha-Vorbereitung oder zur Qualifizierung wahrnehmen können. Wenn Sie bereits in der Reha-Klinik oder bei Ihrer hausärztlichen Praxis eine Behandlung begonnen haben, können Sie diese auch bei uns weiterführen.

Die fachärztliche Begleitung im Überblick

Unser medizinisches Fachpersonal kann verschiedene Diagnoseverfahren nutzen, zum Beispiel Laboruntersuchungen, EKGs, Lungenfunktionstests, Sehtests und Hörtests. Im Notfall sind wir auch auf Akutbehandlungen eingestellt.

Das reguläre Angebot umfasst:

  • Sozial-medizinische Begutachtung der beruflichen Eignung
  • Eingangsuntersuchung und Empfehlung individueller Hilfen
  • Tägliche allgemeinmedizinische Sprechstunde
  • Zusammenarbeit mit hausärztlichen Praxen und Kliniken
  • Psychosomatische Grundversorgung (Einbeziehung von psychischen, emotionalen und sozialen Faktoren)
  • Ernährungsberatung
  • Bereitstellung technischer Hilfsmittel
  • Notfall- und Krisenintervention
  • Suchtberatung

Physiotherapeutische Angebote

Unsere Standorte bieten verschiedene physiotherapeutische Behandlungsmöglichkeiten an:

  • Krankengymnastik
  • Manuelle Therapie
  • Klassische Massagen
  • Lymphdrainagen
  • Elektrotherapie/Ultraschallbehandlungen
  • Hydrotherapie (2 Bäder, Stangerbäder, 2- und 4-Zellenbäder)
  • Fango- und Wärmeanwendungen
  • Kinesotaping
  • Kryotherapie
  • Inhalationen
  • Medizinische Trainingstherapie
  • Gruppenangebote, zum Beispiel
    • Bewegungstherapeutische Gruppen
    • Bewegungsbad
    • Entspannungstherapie (Progressive Muskelrelaxation)
    • Nordic Walking
    • Pilates
    • Chi Gong
    • Feldenkrais
    • Sitzschulung und Hilfe zur Gestaltung ergonomischer Arbeitsplätze in der Qualifizierung

Bitte beachten Sie, dass die therapeutische Ausrichtung in den Häusern sich etwas unterscheidet. Falls Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die oben genannte Ärztin.

Ihr Ansprechpartner

Standort Berlin-Charlottenburg, Mühlenbeck
Regina Weeke
Telefon: 030 30399404
E-Mail: regina.weeke@bfw-berlin-brandenburg.de
Kontaktanfrage

Der Medizinische Dienst unterstützt Sie dabei, Ihren Gesundheitszustand zu stabilisieren und zu verbessern.

Unsere sozial-medizinische Begleitung berücksichtigt möglichst auch Ihren Lebensstil und Ihr soziales Umfeld. Wir beraten Sie individuell und geben Ihnen zum Beispiel Tipps, wie Sie Beschwerden lindern oder mit Behinderungen umgehen. Außerdem vermitteln wir Ihnen Gesundheitskompetenzen: Alles, was Sie wissen müssen, um gute Entscheidungen für Ihre Gesundheit treffen zu können.

Nicht zuletzt können Sie unsere Sporträume auch in Ihrer Freizeit nutzen: Unsere Standorte haben Gymnastikhallen, Saunen und Fitnessräume, in Mühlenbeck gibt es außerdem ein Bewegungsbad.

Unsere Besonderen Hilfen

Über das BFW

berufliche Rehabilitation: In unseren Einrichtungen sind wir seit fast 50 Jahren für Sie da

Das sind wir: Seit mehr als 50 Jahren sind wir im Bereich der beruflichen Rehabilitation und Erwachsenenbildung tätig.

Mehr über uns

84% der Teilnehmenden haben innerhalb von sechs Monaten nach einer zweijährigen Reha wieder eine Arbeit.*

*Jeweils 6 Monate nach Abschluss befragen wir unsere Absolventen, die an unseren Standorten eine zweijährige Qualifizierung erfolgreich beendet haben, ob sie einen Arbeitsplatz gefunden haben.